Gut organisiert im ÄBD Hessen

Die Arbeit im Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) Hessen will gut organisiert sein. Dabei werden ÄBD-Ärzte nicht nur vom versierten Praxispersonal unterstützt, sondern auch von der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) beraten, angeleitet und vernetzt.

Abrechnung im ÄBD

Medical Office ist das Praxisverwaltungssystem (PVS) für alle ÄBD-Ärztinnen und Ärzte in Hessen. Bei der Quartalsabrechnung via Medical Office gibt es einiges zu beachten. Wie Sie Ihre Quartalsabrechnungsdatei richtig erstellen und übermitteln, erklären wir in einer Schritt-für-Schritt-Anleitungen – auch für andere Standorte.

Sie benötigen Hilfe bei der Abrechnung? Nutzen Sie unsere Abrechnungsunterstützung im ÄBD und beauftragen Sie die Abrechnungsunterstützung.

Das passwortgeschützte Webportal MeinÄBD ist die Kommunikationsplattform für alle ÄBD-Ärzte in Hessen. Dort können sie Dienstpläne einsehen, Dienste verwalten oder aktuelle Mitteilungen der Obleute lesen.

Der Benutzername setzt sich aus den ersten sieben Stellen der lebenslangen Arztnummer LANR zusammen. Den vollen Funktionsumfang erklärt die Nutzungsbeschreibung.

Kassenrezepte nachbestellen (für Obleute)

Sie benötigen neue Blanko-Kassenrezepte für Ihre ÄBD-Zentrale? Diese können Obleute direkt bei der Firma Swiss Post Solutions GmbH (SPS) bestellen. Bitte geben Sie bei der Bestellung die benötigte Stückzahl an. Mögliche Abgabemengen sind: 1.000, 3.000 oder 5.000 Stück. Bestellungen richten Sie bitte per E-Mail an Swiss Post Solutions.

Infomaterial nachbestellen (für Praxen)

Helfen Sie mit, den Bereitschaftsdienst bekannter zu machen, indem Sie Plakate, Postkarten und Visitenkarten zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) Hessen und zur bundesweiten Bereitschaftsdienstnummer 116117 in Ihrer Praxis für Ihre Patienten auslegen. Bestellen Sie es einfach und kostenlos bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH).

Im Rahmen des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes (ÄBD) dürfen alle diensthabenden ÄBD-Ärzte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU) ausstellen für die Zeiträume, in denen die ärztliche Versorgung durch den ÄBD vertreten wird. Die Attestierung der AU erfolgt auf dem dafür vorgesehenen Vordruck AU-Bescheinigung (Muster 1).

Die AU soll den Zeitraum abdecken, in dem der seinen behandelnden Arzt oder Hausarzt nicht aufsuchen kann, beispielsweise über das Wochenende oder über Feiertage hinweg. Das ist besonders wichtig für Patienten, die nachts oder an Wochenenden, Feier- und Brückentagen arbeiten und ihrem Arbeitgeber bereits am ersten Krankheitstag eine AU vorlegen müssen.

Kann dem Patienten aufgrund des Krankheitsbildes nicht zugemutet werden, bereits am nächsten Werktag seinen behandelnden Arzt oder Hausarzt aufzusuchen, können ÄBD-Ärzte die AU auch für einen längeren Zeitraum ausstellen (bis das Krankheitsbild das Aufsuchen des behandelnden Arztes oder Hausarztes wieder zulässt). In diesem Fall kann beispielsweise die am Wochenende festgestellte Arbeitsunfähigkeit auch noch über den folgenden Montag hinaus bescheinigt werden. Dies hilft auch, Hausarztpraxen an den oft stark frequentierten Montagen zu entlasten.

zuletzt aktualisiert am: 20.11.2018

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen