Nach oben

ÄBD-Suche

Finden Sie schnell die ÄBD-Zentralen in Ihrer Nähe in unserer Kartenansicht!

Mehr

Umkreissuche

Öffnungszeiten und Infos zu Ihrer ÄBD-Zentrale

Mehr

Lust auf Karriere im ÄBD?

Passende Stellen finden Sie in unserem unserem Bewerberportal!

Mehr

Für ÄBD-Ärzte

Wichtige Informationen und Links für Bereitschaftsdienst-Ärzte haben wir auf der Homepage der KV Hessen zusammengestellt.

Mehr

ÄBD

Aktuelles

Aktuelle Informationen zum ÄBD

Auf dieser Seite informieren wir Sie über besondere Neuigkeiten zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst.

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft

Der Patienteninformation zum Datenschutz im Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) Hessen (Download unten) können Sie entnehmen, zu welchem Zweck unser ÄBD Daten erhebt, speichert oder weiterleitet und welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst in Hanau ab 19. April 2018 in neuen Räumen direkt am Haupteingang der Klinik

Frankfurt, 12.04.2018 – Beim Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) in Hanau wird es zum 19. April 2018 Veränderungen geben. In Absprache mit den Obleuten vor Ort wird der Ärztliche Bereitschaftsdienst innerhalb des Klinikgeländes in neue und hochmoderne Räume umziehen. Die ÄBD-Zentrale befindet sich dann im Hauptgebäude (HB-Gebäude) der Klinik, im Neubau direkt neben der Eingangshalle und in unmittelbarerer Nachbarschaft zur Notaufnahme. Die ÄBD-Zentrale in Hanau kann ohne vorherige Anmeldung aufgesucht werden. Sie ist barrierefrei. Darüber hinaus ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der bundesweiten kostenlosen ÄBD-Rufnummer 116117 erreichbar.

Anschrift ab 19. April 2018:

Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Hanau im Klinikum der Stadt Hanau
(Nähe Haupteingang, HB-Gebäude)

Leimenstraße 20
63450 Hanau

Öffnungszeiten unverändert:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 19.00 Uhr bis 02.00 Uhr

Mittwoch und Freitag von 14.00 Uhr bis 02.00 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertage von 07.00 Uhr bis 07.00 Uhr

Die Kassenärztlichen Vereinigung Hessen organisiert außerhalb der regulären Praxissprechzeiten hessenweit die Hausbesuchsdienste und verantwortet die insgesamt 67 Ärztlichen Bereitschaftsdienstzentralen. Informationen zu den ÄBD-Zentralen gibt es online unter www.bereitschaftsdienst-hessen.de oder unter der Rufnummer 116117.

App bietet zusätzliche Orientierung

Des Weiteren bietet die KV Hessen mit einer App ein Angebot zur schnellen Orientierung im Bereitschaftsdienst. Über eine Kartenansicht finden die Nutzer die nächstgelegenen ÄBD-Zentralen mit Anschrift und Öffnungszeiten. Sie können sie sich dorthin navigieren oder telefonisch mit dem ÄBD verbinden lassen. Auch die nächste Notdienst-Apotheke wird angezeigt. Die kostenlose App ist über den Suchbegriff „ÄBD Hessen“ zu finden.

Abgrenzung zum Rettungsdienst (Telefon 112):

Bei starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit, schweren Verbrennungen oder anderen akuten lebensbedrohlichen Symptomen muss sofort der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden. Hier finden Patienten in kürzester Zeit Hilfe.

Die Pressemeldung dazu können Sie hier als PDF downloaden.

Änderung der Öffnungszeiten zum 1. Januar 2018: ÄBD-Standorte Frankfurt, Alsfeld und Lauterbach

Bei den Ärztlichen Bereitschaftsdiensten(ÄBD) in Frankfurt, Alsfeld und Lauterbach wird es Veränderungen geben. Die Öffnungszeiten der ÄBD-Zentralen werden angepasst an die Inanspruchnahme durch Patienten. Dies geschieht in Abstimmung mit den Obleuten vor Ort.

Die neuen Öffnungszeiten finden Sie in den aktuellen Pressemeldungen, die wir hier zum Download eingestellt haben, sowie ab dem 1. Januar 2018 den Standort-Informationen in der ÄBD-Karten-Suche.

Zum 1. Februar 2018: Ärztlicher Bereitschaftsdienst zieht von Königstein nach Bad Soden ans Krankenhaus

Versorgung ambulanter und stationärer Notfallpatienten über eine gemeinsame Anmeldung steuern: schneller und passgenauer

Beim Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) wird es Veränderungen geben. Zum 1. Februar 2018 zieht die Ärztlicher Bereitschaftsdienstzentrale von Königstein in neu renovierte Räume ins sechs Kilometer entfernte Bad Sodener Krankenhaus. Die Kassenärztlichen Vereinigung Hessen hat sich bewusst für diesen Schritt entschieden. Dazu Dr. Eckhard Starke, stellv. Vorstandsvorsitzender der KV Hessen: „Die räumliche Nähe der ÄBD-Zentrale zum Krankenhaus Bad Soden ist für Patienten mit schweren Erkrankungen vorteilhaft, denn die Kooperation mit dem Krankenhaus Bad Soden stellt im ÄBD eine ideale Schnittstelle zwischen den Sektoren ambulant und stationär dar.“ Klinikgeschäftsführer Dr. Tobias Kaltenbach ergänzt: „Für den Patienten hat dies den Vorteil, dass er sich im Notfall nur noch an eine Stelle wenden muss. Wir freuen uns daher, dass es jetzt gelungen ist, diese Form der Zusammenarbeit zu vereinbaren.“ Zur Steuerung der Patienten in die dem Behandlungsbedarf angemessene Versorgungsstruktur wird es eine gemeinsame Patienten-Anmeldung geben. Zudem können die niedergelassenen, im ÄBD-tätigen Vertragsärzte mit den angestellten Ärzten des Krankenhauses besser kooperieren, und es wird auch längere Öffnungszeiten geben als in Königstein. Die Kooperationspartner schätzen, dass jährlich über 30.000 Patienten die neue Schaltstelle aufsuchen werden. Dr. Starke dankt aber auch ausdrücklich allen Beteiligten, die in den letzten Jahren die ÄBD-Zentrale in Königsstein unterstützt haben: „Wir waren froh, die Räumlichkeiten in Königstein anmieten zu können, denn in Bad Soden gab es nichts Passendes für uns. Aufgrund der Renovierungsarbeiten am Bad Sodener Krankenhaus eröffnete sich uns aber jetzt eine neue Perspektive. Wir freuen uns daher, dass jetzt 60 unserer insgesamt 67 Ärztlichen- und Kinderärztlichen-Bereitschaftsdienstzentralen in unmittelbarer Nähe einer Klinik sind.“

Landrat Michael Cyriax, der zugleich Mitglied im Aufsichtsrat der Kliniken ist, stimmt in die positive Bewertung ein: „Ich begrüße den Schritt aufeinander zu sehr und wünsche mir im Sinne der Bürger, dass Bad Soden ein wichtiger Anlaufpunkt für alle Patienten wird.“

Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises erwarten von der neuen Form der Zusammenarbeit, dass sich die Inanspruchnahme der Notfallambulanz, die in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, künftig auf die tatsächlichen Notfälle beschränken lässt. Die Klinik steht dabei weiterhin rund um die Uhr für alle Notfallpatienten zur Verfügung. Die Öffnungszeiten des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes werden in diesem Zusammenhang ausgeweitet und stehen dann auch an den Wochentagen zu ausgewählten Zeiten zur Verfügung.

Anschrift bis 31. Januar 2018

Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Bad Soden/Königstein
Am Kaltenborn 3
61462 Königstein im Taunus

Öffnungszeiten bis 31. Januar 2018:

Freitag von 14.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage von 07.00 Uhr bis 23.00 Uhr

Telefon 116117

Anschrift ab 1. Februar 2018

Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Bad Soden/Königstein am Krankenhaus Bad Soden
Kronberger Straße 36
65812 Bad Soden

Öffnungszeiten ab 1. Februar 2018:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 19.00 Uhr bis 00.00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 14.00 Uhr bis 00.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage von 08.00 Uhr bis 00.00 Uhr

Telefon 116117


Die Kassenärztlichen Vereinigung Hessen organisiert außerhalb der regulären Praxissprechzeiten hessenweit die Hausbesuchsdienste und verantwortet die insgesamt 67 Bereitschaftsdienstzentralen. Informationen zu den ÄBD-Zentralen gibt es online unter www.bereitschaftsdienst-hessen.de oder unter der Rufnummer 116117.

App bietet zusätzliche Orientierung

Des Weiteren bietet die KV Hessen mit einer App ein Angebot zur schnellen Orientierung im Bereitschaftsdienst. Über eine Kartenansicht finden die Nutzer die nächstgelegenen ÄBD-Zentralen mit Anschrift und Öffnungszeiten. Sie können  sich dorthin navigieren oder telefonisch mit dem ÄBD verbinden lassen. Auch die nächste Notdienst-Apotheke wird angezeigt. Die kostenlose App ist als iOS- und als Android-Version im AppStore bzw. im Play-Store über den Suchbegriff „ÄBD Hessen“ zu finden.

Abgrenzung zum Rettungsdienst (Telefon 112):

Bei starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit, schweren Verbrennungen oder anderen akuten lebensbedrohlichen Symptomen muss sofort der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden. Hier finden Patienten in kürzester Zeit Hilfe.

Die gemeinsame Pressemeldung zum Umzug der ÄBD-Zentrale finden Sie hier zum Download.



einen Moment bitte