Als Privatarzt am ÄBD teilnehmen

Sie möchten im Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) Hessen mitarbeiten? Kein Problem, wenn Sie als Arzt in Hessen niedergelassen und ausschließlich privatärztlich tätig (Privatarzt) sind oder überlegen, eine Tätigkeit als Privatarzt aufzunehmen.

Jeder niedergelassene Privatarzt in Hessen (in eigener Praxis bei der Landesärztekammer Hessen gemeldet) muss Bereitschaftsdienste in seinem ÄBD-Bezirk übernehmen, kann aber freiwillig auch in anderen ÄBD-Bezirken arbeiten.

    In der Bereitschaftsdienstordnung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (BDO) sind unter anderem die Teilnahme- und die Mitfinanzierungspflicht der Privatärzte am ÄBD geregelt: 

    1. Nicht verpflichtet: Sollten Sie Ihre privatärztliche Niederlassung beendet haben, entfällt die Verpflichtung zur Teilnahme und Mitfinanzierung. Melden Sie die Beendigung Ihrer Praxis Ihrer zuständigen Bezirksärztekammer und der KVH schriftlich. 
       
    2. Reduziert: Besteht ein Anstellungsverhältnis in Voll- oder Teilzeit neben Ihrer privatärztlichen Niederlassung, kann der Umfang Ihrer Pflichtteilnahme am ÄBD bis auf den Faktor 0,25 reduziert werden. Zu Ihrem schriftlichen formlosen Antrag reichen Sie den Arbeitsvertrag betreffend Ihres Anstellungsverhältnisses ein, in dem die Wochenstunden mit Ihrem Arbeitgeber vereinbart sind. Die Reduzierung der Dienstverpflichtung entbindet nicht von der Pflicht zur Mitfinanzierung.
       
    3. Befreit: Mit einem formlosen Antrag können Sie sich gemäß § 3 Abs. 7) BDO von der Teilnahme am ÄBD befreien lassen. Je nach Befreiungsgrund müssen Sie gegebenenfalls Nachweise einreichen wie ärztliche Atteste (nicht älter als zwei Jahre), Schwangerschaftsbescheinigung/ Geburtsurkunde des Kindes. Die Befreiung der Dienstverpflichtung entbindet nicht von der Pflicht zur Mitfinanzierung.
       
    4. Die Finanzierung des ÄBD erfolgt in einem ersten Schritt auf Basis eines Abzugs vom Honorar für die im ÄBD erbrachten Leistungen (Betriebskostenabzug). Reicht dieser nicht aus, wird zusätzlich ein pauschaler Beitrag erhoben. Der pauschale Kostenbeitrag für Privatärzte beläuft sich aktuell auf 750 Euro pro Quartal. Hierzu erhalten Sie jährlich einen Beitragsbescheid.

    Den Beitrag können Sie ganz einfach

    • abbuchen lassen (fordern Sie das Formular zur Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats an über Debitoren(at)kvhessen(.)de) oder
    • überweisen.

    Mit dem Antragsformular können Sie anstelle des pauschalen ÄBD-Beitrages jährlich einen prozentualen Abzug der Beitragsbemessung beantragen (aktuell 1,53 Prozent des Jahresbruttoeinkommens aus ärztlicher Tätigkeit). Für das jeweilige Folgejahr ist ein neuer Antrag notwendig.

    Beantragen Sie die Teilnahme am ÄBD Hessen

    Schritt 1: Starterpaket erhalten

    Sie werden von der KVH zu Ihrer Tätigkeit im ÄBD kontaktiert. Dazu erhalten Sie ein Starterpaket mit allen Informationen zum ÄBD. Sie erfahren zum Beispiel:

    • wo sich die ÄBD-Zentrale befindet, in der Sie dienstverpflichtet sind,
    • wer als zuständiger Obmann für Ihre Diensteinteilung verantwortlich ist,
    • Ihre Betriebsstättennummer (BSNR)
    • Ihren Zugang zum Online-Dienstplan MeinÄBD
    Schritt 2: Nachweise einreichen

    Vor Beginn Ihrer Teilnahme werden Sie aufgefordert, Unterlagen einzureichen. Hierbei besteht eine Mitwirkungspflicht. Die KVH benötigt von Ihnen:

    • aktuelles polizeiliches Führungszeugnis, Belegart 0 (behördlich) mit dem Verwendungszweck Bereitschaftsdienstteilnahme im Original.
    • Erhebungsbogen Arztstammdaten

    Bitte sorgen Sie außerdem für einen ausreichenden Schutz Ihrer Berufshaftpflichtversicherung, welche die Tätigkeit im ÄBD umfassen muss.

    Schritt 3: Genehmigung erhalten

    Sind Ihre Unterlagen vollständig und positiv geprüft, schicken wir Ihnen eine schriftliche Teilnahmegenehmigung inklusive ÄBD-Betriebsstättennummer.

    In welchem ÄBD-Bezirk Sie Dienste übernehmen müssen, ist abhängig von dem Ort Ihres Praxissitzes. Die ÄBD-Dienste werden von den jeweiligen Obleuten des ÄBD-Bezirks im Online-Dienstplan „MeinÄBD“ geplant. Hier müssen Sie selbstständig Ihre Dienstverpflichtungen überwachen und abrufen. Regionale Besonderheiten erfahren Sie von Ihren Obleuten.

    Wenn Sie den Dienst beispielsweise aus Zeitgründen nicht ausüben können, haben Sie die Möglichkeit, online Dienste zu tauschen oder abzugeben. Oder Sie organisieren selbst eine persönliche Vertretung.

    Sie hatten noch keine Berührungspunkte mit dem ÄBD oder Ihre Dienste aufgrund einer früheren Zulassung als Vertragsarzt liegen bereits länger zurück? Dann empfehlen wir Ihnen die Anmeldung zum Seminar „Organisatorische Vorbereitung auf den Ärztlichen Bereitschaftsdienst der KV Hessen“. Hier erfahren Sie mehr über die Abläufe im ÄBD. Die Landesärztekammer Hessen und die Heidelberger Medizinakademie bieten außerdem praxisbezogene Notfallseminare für den ÄBD an.
     

    Für die Dienste, zu denen Sie im Dienstplan eingetragen sind, werden Ihnen am Anfang des Folgemonats entsprechende Stundenpauschalen überwiesen.

    Über Ihre BSNR müssen Sie Ihre erbrachten Einzelleistungen nach dem EBM und den sonstigen geltenden Abrechnungsbestimmungen abrechen. Dazu können Sie die Praxisverwaltungssoftware (PVS) Medical Office nutzen. Hierüber übermitteln Sie am Anfang des Folgequartals eine Abrechnungsdatei an die KVH. Oder Sie beauftragen hierfür die Abrechnungsunterstützung im ÄBD.

    Eine mögliche Restzahlung erfolgt circa vier Monate nach Ende des Abrechnungsquartals.

    zuletzt aktualisiert am: 14.06.2021

    ÄBD-Seminare

    Privatärzte, Vertragsärzte und Nicht-Vertragsärzte, die im Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) Hessen arbeiten, müssen gegebenenfalls vorher ein Seminar besuchen, das sie auf die Tätigkeit im ÄBD vorbereitet. Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH), die Landesärztekammer Hessen und die Heidelberger Medizinakademie bieten entsprechende Seminare an.

    Ansprechpartner

    Ärztlicher Bereitschaftsdienst (Verwaltung)

    Kassenärztliche Vereinigung Hessen

    Europa-Allee 90
    60486 Frankfurt am Main

    Fax 069 24741-68837
    bereitschaftsdienst(at)kvhessen(.)de

    Ansprechpartner

    Ärztlicher Bereitschaftsdienst (Team Kassel)

    Kassenärztliche Vereinigung Hessen

    Druseltalstraße 5-9
    34131 Kassel

    Tel 0561 82038-204
    Fax 0561 7008-4111
    bereitschaftsdienst.kassel(at)kvhessen(.)de

    Ihre Downloads ()

    Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

    Alle herunterladen