Dienst geändert? Melden!

ÄBD-Dienstzeit ist der konkrete, geplante Zeitraum eines Dienstes. Er ist im Dienstplan „MeinÄBD“ eingetragen. 

Sollte der geplante Zeitraum nicht ausreichen, um alle Patienten zu versorgen, und der ÄBD-Dienst dadurch länger dauern, melden ÄBD-Ärzte Änderungen unbedingt und direkt (spätestens drei Tage nach dem Dienst) per E-Mail an die zuständige Dispositionszentrale. Gleiches gilt, wenn sie den Dienst verkürzen. 

Die Meldung enthält

  • Vor- und Nachname
  • Bezeichnung des Dienstes (wie „Ambulanzdienst ÄBD Musterstadt“) 
  • Datum des Dienstes
  • tatsächliches Dienstende (gegebenenfalls auch einen von der Planung abweichenden Dienstbeginn); Verlängerungen des Dienstes über die in der Bereitschaftsdienstordnung genannten Zeiten hinaus sind nicht zulässig.

Nur so können die abgerechneten Leistungen als Leistungen des ÄBD anerkannt werden.

Tauschen: Diensttausche, -abgaben und -annahmen vollziehen ÄBD-Ärzte vor Dienstantritt selbst im Dienstplan „MeinÄBD“.

zuletzt aktualisiert am: 01.10.2020

Ansprechpartner

ÄBD Dispositionszentrale Süd

Tel 069 954254-250
admin.sued(at)kvhessen(.)de

Ansprechpartner

ÄBD Dispositionszentrale Nord

Tel 0561 82038201
admin.nord(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen